Schulvorstand

Der Schulvorstand 2016/2017 stellt sich vor.

VertreterInnen des Kollegiums:     

Christine von Fintel (Schulleiterin)
Nicole Müller
Doris Rensch
Claudia Wood

StellvertreterInnen sind: Volker Dietrich, Corinna Nielsen, Julia Amelunxen

VertreterInnen der Erziehungsberechtigten:

Markus Konermann, Klasse 3a, 2c
Patrick Cordes 4b
Manja Stoy, Klasse 2b
Susanne Panusch, Klasse 2c

StellvertreterInnen sind: Susanne Maashöfer (4b), Veronique Bargmann (2b,4a), Loni Meyer (4a), Torsten Fuchs (1a)

 

1. Wie setzt sich der Schulvorstand zusammen?

  • Die Anzahl der Mitglieder eines Schulvorstandes errechnet sich nach den Vollzeitbeschäftigten der jeweiligen Schule.
  • Die Vertreter der Lehrkräfte einschließlich des Schulleiters/der Schulleiterin bilden die eine Hälfte der Mitglieder, die Vertreter der Eltern (an anderen Schulformen auch der Schüler) die andere Hälfte.
  • Die Mitglieder werden jeweils für 2 Jahre gewählt.
  • Die VertreterInnen der Lehrkräfte und deren StellvertreterInnen werden in der Gesamtkonferenz gewählt.
  • Die VertreterInnen der Eltern und deren Stellvertreternnen wählt der Schulelternrat.
  • Alle Erziehungsberechtigten, die ein Kind an der Schule haben, können sich für den Schulvorstand bewerben.
  • Der Schulleiter/ die Schulleiterin hat den Vorsitz der Konferenz, bei Stimmengleichheit gibt seine/ihre Stimme den Ausschlag.
  • Der Schulleiter/die  Schulleiterin beruft den Schulvorstand ein. Die Tagungsfrequenz ist abhängig von den im Schulvorstand anstehenden Beratungen und Entscheidungen.
  • Der Schulvorstand tagt nicht öffentlich.
  • Der Schulträger kann mit beratender Stimme und Antragsrecht an den Sitzungen teilnehmen.
  • Der Schulvorstand kann weitere Personen als beratende Mitglieder ohne Stimmrecht berufen, sowie fachkundige Gäste zu Information und Beratung einladen.

2. Was sind die Aufgaben des Schulvorstandes?

Aufgabe des Schulvorstandes ist, die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten.

Der Schulvorstand trifft alle wichtigen Entscheidungen im Rahmen der „Eigenverantwortlichen Schule“.

  • Schulprogramm und Leitbild
  • die Inanspruchnahme der den Schulen eingeräumten Entscheidungsspielräume
  • Verwendung der Haushaltsmittel
  • Ausgestaltung der Stundentafel
  • Anträge zur Genehmigung von Schulversuchen

und vieles mehr.

Für pädagogische Fragen ist die Gesamtkonferenz der Schule zuständig.