Schulordnung

Um die Zeit, die SchülerInnen, LehrerInnen und Hausmeister miteinander verbringen, angenehm und reibungslos zu gestalten, sind alle verpflichtet, sich an die Schulordnung zu halten.

Die SchülerInnen sollen sich im Schulgebäude und im Pausenhof so verhalten, dass Fußböden, Wände, Türen und Einrichtungsgegenstände nicht mutwillig verschmutzt oder zerstört werden.

Auf den Fluren, in den Klassenräumen und im Treppenhaus darf nicht getobt werden.

Den Anordnungen der LehrerInnen und des Hausmeisters ist zu folgen.

 

Vor Unterrichtsbeginn 

  • Frühestens 10 Min. vor Unterrichtsbeginn treffen sich die SchülerInnen auf dem Schulhof oder im Eingangsbereich und warten dort, bis es klingelt.
  • Ausnahme: Die SchülerInnen, die anschließend Schwimmunterricht haben, ürfen eher in die Klassen gehen, um dort ihre Ranzen abzustellen.
  • Nach dem Klingeln hängen die SchülerInnen ihre Garderobe an die für die Klasse vorgesehenen Haken. (Wertsachen sind in den Klassenraum mitzunehmen.) Dann warten die SchülerInnen auf ihren Plätzen auf den Beginn des Unterrichts.

 

Kleine Pausen

  • In den kleinen Pausen bleiben alle SchülerInnen im eigenen Klassenraum und bereiten sich auf die nächste Stunde vor. Die Toiletten können bei Bedarf aufgesucht werden.

 

Große Pausen

  • In den großen Pausen verlassen alle SchülerInnen sofort den Klassenraum. Die einzelnen Lehrkräfte achten bitte darauf, dass diese Regel eingehalten wird.  Mit Erlaubnis dürfen sich SchülerInnen ausnahmsweise im Klassenraum aufhalten.
  • Die Klassenräume dürfen erst wieder nach dem Klingeln zum Unterricht betreten werden.
  • Die SchülerInnen spielen nur auf dem Schulhof oder dem Sportplatz. Der Flur vor dem Werkraum und der Turnhalle darf nicht betreten werden.
  • Gefährliche Spiele, z.B. Reiterkämpfe, Klettern auf Bäume, Werfen mit Steinen, Zapfen oder mit Schneebällen sind nicht erlaubt, um andere Kinder nicht zu gefährden.
  • Beschwerden sind der Aufsicht führenden Lehrkraft vorzutragen.
  • Nach dem Klingelzeichen zum Unterricht müssen die SchülerInnen ihre schmutzigen Schuhe gründlich und schnell reinigen. Handfeger für stark verschmutzte Schuhe liegen bereit.
  • Nach den großen Pausen müssen die SchülerInnen pünktlich zum Unterricht erscheinen.

 

Regenpausen

  •  In den Regenpausen (zweimaliges Klingeln) bleiben die SchülerInnen in den Klassenräumen oder halten sich in den Pausenhallen auf.  Die Klassentüren bleiben geöffnet. Die Fenster werden geschlossen, damit keine Zugluft entsteht.
  • Fußballspielen ist nicht erlaubt.

 

Die Toilettenräume sind keine Spiel- und Aufenthaltsräume.

 

Sportunterricht

  • Die SchülerInnen betreten erst nach dem Klingeln zur Stunde die Umkleideräume. Die Schultaschen bleiben auf der Bank im Gang vor den Umkleideräumen stehen.
  • Die Sporthalle darf erst nach Erlaubnis der Lehrkraft betreten werden.

 

Nach Unterrichtsende

  • Nach der letzten Unterrichtsstunde sollen die Tische leer geräumt und die Stühle hochgestellt werden, um die Reinigung zu erleichtern.
  • Die SchülerInnen verlassen unverzüglich das Gebäude und Schulgrundstück und treten den Heimweg an.
  • Die FahrschülerInnen verlassen die Schule durch den vorderen Ausgang ohne zu rennen.

 

Verhalten an der Bushaltestelle

  • Die SchülerInnen stellen sich in den markierten Wartezonen auf.
  • Laufspiele und Klettern auf den Absperrgittern sind verboten.
  • Alle SchülerInnen müssen den Anweisungen der Aufsichtspersonen folgen.

 

Müllbeseitigung

  • Die SchülerInnen sortieren in den Klassenräumen den Müll:
    grüne Tonne – sauberes Papier (Pappe)
    rote Tonne – Restmüll (Papierhandtücher / -taschentücher)
    gelbe Kiste – leere Tetratrinkpackungen u.a.
  • Am Ende des Unterrichts füllen die SchülerInnen den sortierten Müll in die auf dem Flur bereitgestellten Behälter.

 

Bücherei

Im Rahmen einer Blockausleihe werden uns aus der Stadtbücherei Schneverdingen weitere Bücher zur Verfügung gestellt.
Entleih- und Benutzungsordnung der Bücherei der Grundschule amPietzmoor: 

Ausleihverfahren
Die SchülerInnen der Grundschule am Pietzmoor können im Rahmen des Unterrichts ab der zweiten Klasse Bücher entleihen.
Die Leihfrist beträgt generell 2 Wochen.

Behandlung der Bücher
Der/die Benutzer/in ist verpflichtet, die entliehenen Bücher sorgfältig zu behandeln und Beschädigungen zu vermeiden. Als Beschädigung gelten auch das Umbiegen und Anfeuchten von Ecken und jegliche Eintragungen in die Bücher. Der Verlust eines Buches ist der Bücherei unverzüglich anzuzeigen. Bei Verlust oder Beschädigung ist der/die Benutzer/in schadenersatzpflichtig.

 

Behandlung von Büchern aus der Schulbuchausleihe

  • Die Lese-, Sprach- und Mathematikbücher müssen einen Schutzumschlag erhalten.
  • In die Bücher wird nicht geschrieben oder gemalt.
  • Stark beschädigte Bücher müssen ersetzt werden.